Spende/Einsatz

Über eine Spende zur Unterstützung unserer Programme und Projekte in den Santaldörfern würden wir uns sehr freuen. Die Spendenbeträge werden zu 100% an unsere Partnerorganisationen in Indien weitergeleitet.

Spendenkonto
Freundeskreis Ghosaldanga und Bishnubati e.V.

Deutsche Bank Saarbrücken


IBAN: DE51 5907 0070 0020 8140 00
BIC (SWIFT): DEUT DE DB595

Spendenbescheinigung
Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Bitte geben Sie in der Überweisung (oder eventuell mit separater Mail) Ihren Namen und Ihre Adresse an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung korrekt ausstellen und zusenden können.

Gemäß Bescheid vom Finanzamt Frankfurt III St.-Nr. 045 250 59601 ist unser Verein als gemeinnützig anerkannt im Sinne §§ 51 ff. AO. Damit sind Spenden von der Steuer absetzbar.

Möglichkeiten regelmäßiger Unterstützung der Dorf- und Bildungsarbeit

Neben Einzelspenden wird die Arbeit vor Ort besonders effektiv und nachhaltig unterstützt, wenn  die Dorf- und Bildungsarbeit in den Dörfern regelmäßig gefördert wird. Hierzu bietet unser Verein folgende Möglichkeiten an:

Übernahme einer Ausbildungsförderung
Die Eltern der im Hostel aufgenommenen Schulkinder sind leider nicht in der Lage, die Kosten für Unterbringung und Betreuung ihrer Kinder zu übernehmen.

Unser Verein wirbt darum, eine Ausbildungsförderung zu übernehmen, mit der ein Platz eines Schulkindes im Hostel finanziert werden kann. Bei Interesse hier ein Link zum Antragsformular zur Übernahme einer Ausbildungsförderung (pdf-Dok).

Förderung des Lehrpersonals von RSV und Abendschulen
Unser Ziel, Entwicklung durch Bildung zu erreichen, ist nur zu realisieren, wenn das Lehrpersonal an den Abendschulen und im RSV gute Arbeit leistet. Dies erfordert Qualifikation aber auch ausreichende Bezahlung.

Sie können wesentlich dazu beitragen, gutes Lehrpersonal zu erhalten oder durch Fortbildung zu verbessern, wenn Sie beispielsweise Kostenanteile für eine Lehrerinnen-/Lehrerstelle übernähmen (Näheres siehe Antragsformular).

Aber auch einmalige oder regelmäßige Spenden für Lehrerfortbildungen (z. B. Seminare, Kurse, Exkursionen), deren Höhe die Förderer selbst festlegen, wären sehr willkommen.

Freiwilligendienst in den Dörfern

Freiwillige, die für einige Monate in den Dörfern, z.B. in Schule, Hostels oder Coaching Centres, mitarbeiten und das einfache Leben der Dorfbewohner teilen möchten, werden von uns unterstützt und begleitet. Jeder Aufenthalt sollte mindestens zwei Monate dauern.

Von Interessenten, die sich für einen solchen Freiwilligendienst bewerben möchten, erwarten wir zuvor:

- ein persönliches Vorstellungsgespräch,

- schriftliche Bewerbung, Motivationsschreiben u. Lebenslauf (deutsch u. englisch),

- während des Einsatzes Rückmeldungen per E-Mail oder in einem Blog,

- nach der Rückkehr ein Erfahrungsbericht in deutscher und englischer Ausführung,

- Präsentation der Erfahrungen auf der nächsten Mitgliederversammlung,

- nach Möglichkeit weitere Mitarbeit in der Gruppe ehemaliger Freiwilliger.

Unterkunft und Verpflegung während des Einsatzes sind frei, Flug- und Visakosten sind selbst zu übernehmen.

Hier ein Link zu vorliegenden Erfahrungsberichten ehemaliger Freiwilliger.

Mitglied werden

Wenn Sie sich über unseren Freundeskreis näher informieren wollen oder sich sogar vorstellen können, sich ihm als Mitglied anzuschließen, können Sie die folgenden PDF-Files herunterladen:

Aufnahmeantrag (PDF)

Satzung (PDF)

Beitragsordnung (PDF)

Flyer als Informationsbrochüre