Aktuell

News aus den Dörfern - September/Oktober 2017

Von: Martin Kämpchen
26.10.2017 News

Upoma Gosh im Gespräch mit Martin Kämpchen

 

(1) Besuch aus Oslo _
Vom 29. September bis 4. Oktober hatten die Dörfer Besuch aus Oslo, Norwegen. Gäste waren Prof. Oivind Fuglerud, Direktor des "Museum of Cultural History (MCH))" der Universität Oslo und Dr. Anne Karin Habu, Konservatorin des Museums. Die vorherige News berichtet ausführlicher darüber.

(2) Frederik Paret besucht als Freiwilliger die Dörfer
Am 26. September kam Frederik Paret in Ghosaldanga an. Der Student aus Konstanz wird drei Monate in den Dörfern bleiben, um Englisch zu unterrichten und den Computerunterricht früherer Freiwilliger fortzusetzen

      

     Frederik Paret mit Anil und Dasarath am Flughafen von Kalkutta

(3) Upoma Ghosh ist am 6. Oktober gestorben.
Vor anderthalb Jahren besuchte Upoma Ghosh, eine Witwe aus Kalkutta, Martin Kämpchen in Santiniketan und bat, in dem Entwicklungsprojekt in Ghosaldanga und Bishnubati mitzuarbeiten. Sie erhielt ein Zimmer in dem Mädchenheim von RSV und machte sich vielseitig nützlich.

Ihre Spezialität war die Pilzzucht. Gemeinsam mit Monotosh Das erreichte sie, dass Pilze sogar im Sommer geerntet werden konnten, zu einer Zeit also, wenn gewöhnlich keine Pilzzucht möglich ist. Sie unterrichtete die Kinder in RSV, nahm an allen Aktivitäten der Schule und der Dörfer Ghosaldanga und Bishnubati teil, half bei der Produktion von Marmelade in RSV und bei dessen Verkauf. Ihr Enthusiasmus war ansteckend, niemals beklagte sie sich, wenn auch das Leben im ländlichen Stil von RSV sicher nicht immer leicht für sie war. Sie blühte auf in der Gemeinschaft der Kinder und deren jungen Lehrer und ihre Gesundheit wurde von Monat zu Monat stabiler.

Zum ersten Mal wohnte eine Frau reiferen Alters mit den jungen Menschen zusammen, gab ihnen Halt und Anleitung. Dass sie kein Santal war, sondern aus dem städtischen bengalischen Milieu stammte, schien niemals ein Problem zu sein.
Ende September machte sie mit ihrem Sohn, der in Santiniketan wohnt, eine kleine Reise zu einem Naturreservat in Purulia. Dort erlitt sie einen Herzinfarkt. Ihr Sohn brachte sie nach Santiniketan zurück, überführte sie in ein Krankenhaus in Kalkutta. Dort starb sie am 6. Oktober. R.i.P.
Am 5. November wird ein Gebetstreffen in RSV stattfinden.

        

          Frau Upoma Gosh zeigt ihre Pilzzucht