Herzlich Willkommen - oder in Santali: Johar!

Unser Freundeskreis unterstützt die Dorfentwicklung in Ghosaldanga und Bishnubati, zwei Dörfer in West-Bengalen. In den Dörfern leben Ureinwohner vom Stamm der Santals, einem der größten Ureinwohnerstämme Indiens.

Die Entwicklungsarbeit wird von Dorfbewohnern selbst getragen und organisiert. Wichtigste Aufgabe ist die Schulbildung, weitere Schwerpunkte sind medizinische Versorgung, ökologische Landwirtschaft und Kulturförderung.

Begleitet und inspiriert wird die Arbeit vor Ort vom deutschen Schriftsteller Martin Kämpchen, der seit über 40 Jahren in Indien lebt.

Aktuelle Nachrichten

News aus den Dörfern - Juni 2017

21.06.2017 News

Frauenfußball-Turnier mit RSV-Team_ Am 10. Juni fand ein Frauenfußball-Turnier in Noadangal (unweit von Ghosaldanga und Bishnubati) statt, an dem ein Team von RSV teilnahm. Der Trainer war Rishikesh Thapa, ein Student von...[mehr]


Gruppe aus den Dörfern besucht Martin Kämpchen in Shimla

20.06.2017 News

Eine Gruppe von 10 Personen - Lehrer von RSV und Studenten - fuhren am 5. Juni nach Shimla im Himalaya-Bundesstaat Himachal Pradesh. Die Fahrt von Santiniketan nach Shimla, per Zug mit zweimaligem Umsteigen, dauerte zwei Tage und...[mehr]


The Telegraph (Calcutta/India) schreibt über Martin Kämpchen

12.05.2017 News

Martin Kämpchen arbeitet als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist in Indien, sein Wohnsitz ist Santiniketan in West-Bengalen. Derzeit aber, bis Ende August 2017, lebt er in Shimla am Fuße des Himalaja. Im Rahmen eines...[mehr]


Zurück in den Dörfern: Volunteers leiten Erste-Hilfe-Kurs

09.05.2017 News

Mittlerweile sind wir seit sechs Wochen wieder in Deutschland, doch die Erinnerungen, die wir aus den Dörfern mitgenommen haben, sind noch immer sehr präsent. Insgesamt hatten wir zweieinhalb Wochen, die wir mit unseren Freunden...[mehr]