Herzlich Willkommen - oder in Santali: Johar!

Unser Freundeskreis unterstützt die Dorfentwicklung in Ghosaldanga und Bishnubati, zwei Dörfer in West-Bengalen. In den Dörfern leben Ureinwohner vom Stamm der Santals, einem der größten Ureinwohnerstämme Indiens.

Die Entwicklungsarbeit wird von Dorfbewohnern selbst getragen und organisiert. Wichtigste Aufgabe ist die Schulbildung, weitere Schwerpunkte sind medizinische Versorgung, ökologische Landwirtschaft und Kulturförderung.

Begleitet und inspiriert wird die Arbeit vor Ort vom deutschen Schriftsteller Martin Kämpchen, der seit über 40 Jahren in Indien lebt.

 

 

Aktuelle Nachrichten

Januar-News: MdEP Norbert Neuser zu Besuch in den Dörfern

19.01.2020 News

Vom 3. bis zum 9. Januar besuchte uns Norbert Neuser aus Boppard, der seit zehn Jahren Mitglied des Europa-Parlaments ist. Ende 2018 gründete er die Stiftung "Kick for Help", die den Fußball für Mädchen und Jungen in...[mehr]


Adventsbazar zugunsten der Dorfarbeit

20.12.2019 News

Seit drei Jahren unterstützt die Kath. Pfarrgemeinde St. Bonifatius in Frankfurt-Sachsenhausen (Bonifatius-ffm.de) Entwicklungsprojekte unserer Ureinwohner-Dörfer in Indien. Auch dieses Jahr hat mit dem Einsatz vieler aktiver...[mehr]


Museumstag am 9. Dezember

16.12.2019 News

Der Museumstag wurde zum sechsten Mal in Bishnubati gefeiert. Im Mittelpunkt standen Entwicklung und Akzeptanz des "Museum of Santal Culture" in Bishnubati. Das Event begann am Nachmittag mit einer Gesprächsrunde im...[mehr]


Nachrichten aus den Dörfern - Dezember 2019

14.12.2019 News

Sanyasi Lohar, der Leiter der RSV-Schule, und Monotosh Das, verantwortlich für den biologischen Garten, halten die Schülerinnen und Schüler an, nach dem Unterricht auf den Feldern ihrer Schule mitzuarbeiten. Dies ist Teil des...[mehr]